Course Rating und Slope

Das alte Bewertungsprinzip der deutschen Golfclubs hinsichtlich des Standard- und Vorgabensystems orientiert sich ausschließlich am Handicapping System des "Council of National Golf Unions" (CONGU). Dieses System berücksichtigt mit der Bestimmung des Standard Scratch Score (SSS) eines Platzes nahezu ausschließlich die spielerischen Fähigkeiten eines Spielers mit dem Handicap Null (Scratch-Spieler). Die überwiegende Anzahl der Amateur- und Hobby-Spieler mit einem Handicap im durchschnittlichen Vorgabenbereich bleiben bei diesem Bewertungssystem unberücksichtigt.

Seit vielen Jahren werden dagegen die amerikanischen Mitgliedsvereine der United States Golf Association (USGA) nach einem Course Rating System klassifiziert (http://www.usga.org/). Grundlegendes Ziel dieses Systems ist die Einteilung der Golfplätze unter Berücksichtigung der spezifischen Schwierigkeiten sowohl für Scratch-Spieler als auch für Spieler mit Vorgaben (Bogey-Spieler). Gemäß diesem Course Rating System werden z.B. Höhenunterschied zwischen Abschlag und Grün, vorherrschender Wind, das erzwungene oder taktische Vorlegen des Balls wegen vorhandener Erschwernisse, Bewertung der Schwierigkeit den Ball auf dem Fairway im Spiel zu halten, Größe des Grüns, Länge der Annäherung, Sichtbarkeit des Grüns, Bewertung der Wahrscheinlichkeit, daß Bunker ins Spiel kommen, Bewertung der Wahrscheinlichkeit, daß eine Ausgrenze oder Wasserhindernisse ins Spiel kommen u.v.m. berücksichtigt.

Ein nach dem Course Rating System klassifizierter Golfplatz wird durch den Course-Rating-Wert (CR-Wert) und dem Slope-Wert (Steigung) charakterisiert. Mit dem CR-Wert wird überwiegend die Länge des Platzes und nur zu 11% dessen Schwierigkeitsgrad berücksichtigt. Der "nackte" CR-Wert ermöglicht demnach dem Scratch-Spieler einen direkten Vergleich zwischen verschiedenen Golfanlagen. Im Slope-Wert wird der individuelle Schwierigkeitsgrad des Platzes für den/die Bogey-Golfer/in bewertet. Dieser Wert kann zwischen 55 und 155 liegen. Als Basis-Wert und damit Maß für den mittleren Schwierigkeitsbereich wird von 113 ausgegangen.

Ein Golfplatz mit einem Slope-Wert von über 113 ist für einen Bogey-Spieler im Verhältnis zum Scratch-Spieler schwieriger zu spielen und entsprechend werden ihm auf dem derartigen Platz mehr Schläge zugestanden. Auf leichteren Plätzen müssen demnach allerdings auch weniger Schläge zum Ziel führen. Letzteres könnte z.B. dadurch zustande kommen, daß Bunker oder Wasserhindernisse derart angeordnet sind, daß sie zwar für den Scratch-Spieler, aber für den Bogey-Spieler praktisch kaum, ins Spiel kommen. Unter Berücksichtigung der CR- und Slope-Werte werden für jeden Spieler die für den jeweiligen Platz geltenden Vorgaben individuell aus der Stammvorgabe ermittelt:

 

DGV-Stammvorgabe x Slope-Wert / 113 - CR-Wert + Par = DGV-Spielvorgabe

 

Ein Golfplatz mit mehreren Abschlägen für die Herren bzw. die Damen (z.B. weiß/gelb bzw. blau/rot) wird gemäß dieses Course-Rating-Systems individuell für jeden der Abschläge klassifiziert und somit diese als "eigenständige" Golfplätze bewertet.

Sie können Ihre Spielvorgabe für den Golfclub Weselerwald über unseren Spielvorgaben-Rechner ermitteln.